Die Geschichte des Salz- und Lichterfests

Wilde Wasser drohten die 1569 entdeckte Solequelle am Fuße des Burgberges unbrauchbar zu machen. 1575 gelang es schließlich, die reine Sole zu gewinnen. Es wurde mit einer regelmäßigen Salzproduktion begonnen. Das Herzogtum hatte fortan Salzimporte nicht mehr nötig. Die Nachricht darüber empfing Herzog Julius am 24.08.1575, dem Bartholomäustag.

Herzog Julius stiftete das Salzfest. Es sollte jährlich begangen werden. Zu Beginn des Festtages – es sollte stets ein Sonntag sein – läuteten die Glocken in Neustadt und den anderen Gemeinden des Amtsbezirkes Harzburg. Im Mittelpunkt des Gottesdienstes stand die Salzpredigt.

Im Jahre 1849 endete mit der Saline auch das Bartholomäusfest. Es wurde erst ab 1949 um den 24. August herum wieder begangen. Mit Feierlichkeiten, die sich seither mehrere Tage hinziehen, der Salzpredigt und der Würdigung Herzog Julius.

Aus dem Bartholomäusfest wurde, der Zeit angepasst, das jährlich wiederkehrende Salz- und Lichterfest; ein nostalgischer Markttag im Badepark leitet die Feierlichkeiten ein. In historischen Kostümen erscheinen der Bürgermeister mit Ehefrau und Gefolge auf dem Marktplatz.

Der Gottesdienst mit der Salzpredigt, im Badepark abgehalten, erinnert an den Segen der Salzgewinnung und den damit verbundenen Aufschwung von Stadt und Amtsbezirk einst und jetzt.

Zehntausende aus nah und fern erfreuen sich mehrere Tage an den Darbietungen, lassen sich zu Schmaus und Trank laden, genießen abends die Schönheit tausend bunter Lichter und begeistern sich am abschließenden Feuerwerk.

Das Salz- und Lichterfest wie wir es heute kennen, feiert 2011 sein 40jähriges Jubiläum!

badepark mit wandelhalle kurkonzert in badeparkbischof 1949erster-herzog-julius-salz-und-lichterfest-1949salzfest-festbeleuchtung-kurparksalzfest-umzug-salz-und-lichterfest-1966salzfest-umzug-salz-und-lichterfest-herzog-wilhelm-str-deutsche-bank-1966salzfest-umzug-salz-und-lichterfest-stadtmitt-1972

Fotos: Harry Plaster, Pfingstanger 1, 38667 Bad Harzburg